Mit der Buslinie 751 raus aus der Stadt und ab ins Grüne ins Naturschutzgebiet Scheerweiher

Foto: © Michael Vogel, Ansbach

Nördlich des Ansbacher Gemeindeteils Schalkhausen gelegen, hat das Naturschutzgebiet Scheerweiher all das im Repertoire, was man sich von einem Kurzausflug in die Natur erhofft. Dort genießen Sie die Weitläufigkeit der Natur, Ruhe und nicht zuletzt die Möglichkeit, den ein oder anderen tierischen Bewohner zu Gesicht zu bekommen.

Fahrinformation 

Nächstgelegene Haltestelle: Schalkhausen
Mit den Ansbacher Stadtbuslinien 751 erreichen Sie die Haltestelle Schalkhausen. Nach einem ca. 25 minütigen Spaziergang durch Schalkhausen gelangt man in das Naherholungsgebiet Scheerweiher. 


Zur Verbindungssuche

Naturschutzgebiet Scheerweiher  

Der Scheerweiher wurde bereits im Mittelalter als Stauteich angelegt. Später diente er als Wassersammelstelle, um einerseits die Stadt Ansbach im Brandfall mit ausreichend Wasser zu versorgen und andererseits die Wassergräben der Verteidigungsanlagen der Stadt zu befüllen. Dadurch konnte sich über mehrere hundert Jahre hinweg ein von menschlichen Einflüssen nahezu unberührtes Ökosystem entwickeln, das heute zu den vielfältigsten Stillwasserökosystemen Mittelfrankens zählt.

Das Naturschutzgebiet ist für zahlreiche Pflanzen und Tiere ein Zuhause. Darunter fallen etwa 170 verschiedene Vogelarten, von denen 100 vom Aussterben bedroht sind – etwa die seltene Wasserralle oder der Schilfrohrsänger.


Das knapp 52 Hektar große Gebiet, von dem circa 30 Hektar öffentlich zugänglich sind, steht seit mittlerweile 30 Jahren unter Naturschutz. Perfekte Bedingungen also, um dem Alltagsstress zu entkommen und in der Natur neue Energie zu sammeln. Sei es beim Spazieren in ausgedehnten Waldgebieten unter 200-jährigen Eichen oder bei einem Rundgang um den namensgebenden, etwa neun Hektar großen und bis zu zwei Meter tiefen Scheerweiher, der von Teichbinsen, Rohrkolben und Schilf umgeben ist. Wieso also nicht die Stille genießen und sich mit einer kleinen Stärkung im Gepäck auf den Weg machen. Perfekt für alle, die etwas länger unterwegs sein wollen, ist übrigens der 16,5 Kilometer lange Schönfeldweg, ein Rundwanderweg, der auch durch das Naturschutzgebiet führt. Beliebte Startpunkte für die vier bis fünf Stunden lange Wanderung sind etwa direkt am Scheerweiher oder alternativ am Aquella.

Foto: © Michael Vogel, Ansbach
Foto: © Michael Vogel, Ansbach
Foto: © Stefanie Hempfling, Ansbach