Wandern im Dombachtal

Wie wäre es mit einem ausgedehnten Spaziergang auf dem Dombachtalweg? Mit einer Länge von rund acht Kilometern eignet er sich für die ganze Familie. Der Ausgangs- und Endpunkt ist die Haltestelle „Siedlerweg“, die man bequem mit dem Bus 756 Richtung Waldfriedhof erreicht. Also, Fahrplan checken und los geht‘s.

Fahrinformation 

Nächstgelegene Haltestelle: Siedlerweg
Mit der Ansbacher Stadtbuslinie 756 erreichen Sie die Haltestelle Siedlerweg problemlos.

Zur Verbindungssuche

Dombachtalweg

Der Rundwanderweg führt zunächst am Waldrand entlang auf dem sonnigen Dombachtalweg bis zum Ansbacher Stadtteil Elpersdorf. Hier befindet sich die Europäische Wasserscheide, der Höhenrücken, der Wasserläufen die Richtung gibt und sie entweder in die Nordsee oder in das Schwarze Meer leitet. Ein schön angelegter Brunnen in dem Ort symbolisiert die Wasserscheide. Außerdem kann in Elpersdorf die stattliche Wehrkirche besichtigt werden und natürlich gibt es Einkehrmöglichkeiten zum Aufwärmen.

Zurück führt der Weg auf dem Teufelsgraben, der sich im Wald entlangschlängelt. Um diesen Streckenteil ragt sich eine Legende, nach der ein Pfarrer einem Mann am Sterbebett eine wundersame Beichte abgenommen hat. Der Sterbende bekannte, dass er die Absicht gehabt habe, den Pfarrer niederzuschlagen, als dieser von Ansbach einmal nach Dautenwinden ging und dabei den Teufelsgraben passieren musste. Aber gerade, als sich der Angreifer auf sein Opfer stürzen wollte, sah er einen Engel Gottes neben dem Pfarrer und ließ deshalb von seinem Vorhaben ab.

Elpersdorfer Wehrkirche
Europäische Wasserscheide

Quelle: Fotos © Stadt Ansbach, in: Broschüre Ansbach Erwandern